Handy Tarifratgeber - Prepaid Tarife


Prepaid Tarife sind immer dann eine Alternative zu einem Handyvertrag, wenn man keine Lust hat einen Handyvertrag über eine Dauer von 24 Monaten abzuschließen, oder aber wenn man eine 100prozentige Kostenkontrolle über seine Ausgaben fürs Handy hat.
Wer mit Prepaid Tarifen telefoniert, der umgehend nämlich, das er am Ende des Monats von einer hohen Mobilfunkrechnung überrascht wird. Der Grund ist, man kann nur mit dem Geldbetrag telefonieren, den man auf seinem Handy auch als Guthaben hat.

Wenn man dabei meint, dass es nur einen Prepaid Tarif gebe, der irrt sich leider. Vielmehr ist es so, dass annährend jeden Monat zum einen neue Anbieter auf den Markt kommen und diese den Prepaidmarkt nicht nur bereichern, sondern vielmehr unübersichtlicher machen. Ein Laie reagiert beim Blick auf diese Tarife schnell resigniert. Einen Vergleich der Prepaid Tarif sollte man augrund des vielfältigen Angebots auf jeden Fall durchführen. Der Grund, warum sich immer mehr Verbraucher aber für Prepaid Tarife entscheiden, ist dass man eine Prepaid Handykarte jederzeit kündigen kann und keine monatlichen Fixkosten, sprich Grundgebühr, Verbindungskosten oder aber Mindestumsatz, anfallen. Ideal sind die Prepaid Tarife im Übrigen für Wenigtelefonierer, aber auch für „Normaltelefonierer“, die oft angerufen werden und selbst wenig telefonieren. Häufig gewählt werden Prepaid Tarife aber auch von Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter Handys zur Verfügung stellen.

Bevor man sich eine Prepaid Handykarte zulegt, sollte man sich über die Möglichkeiten, die bezüglich deren Aufladung bestehen. Hier gibt es nämlich grundsätzlich zwei Unterschiede. Grundsätzlich gängig sind die Prepaid Karten, die man manuell aufladen muss, und zwar durch den Erwerb von einem Geheimcode. Erhältlich sind diese sowohl im Fachhandel, wie auch im Supermarkt. Darüber hinaus ist das Aufladen einer Prepaid Handykarte heute auch am Geldautomaten möglich, sowie durch so genannte Komfortaufladungen, wobei das Guthaben automatisch in einem bestimmten Intervall (zum Beispiel monatlich) mit einem ganz bestimmten Betrag „gefüttert“ wird. In diesem Fall entfällt die manuelle Aufladung.

Auch bei den Prepaid Discountern gibt es einen Daten Tarif Handy. Die Datentarife der Discounter sind in der Regel auch günstiger als bei den großen Prepaid Mobilfunkanbietern. Prepaid Tarife gibt es heute ganz besonders günstig bei Discountern, wie Aldi, Lidl und Schlecker, Penny, sowie Tchibo und Rewe. Diese Unternehmen arbeiten jeweils mit Mobilfunkbetreibern zusammen, bieten ihre Produkte aber unter einem hauseigenen Namen und einem hauseigenen Handytarife an. Darüber hinaus gibt es natürlich auch von den Netzbetreibern selbst entsprechende Prepaid Tarife. Von Vodafone heißt das diesbezügliche Angebot dabei CallYa, von E-Plus Free&Easy. Aldi-Talk ist der Prepaid Tarif von Aldi und Fonic der von Lidl. Darüber hinaus gibt es noch TchiboMobil (Tchibo) und zum Beispiel auch Pennymobil (Penny), sowie rewecom (Rewe). Auch kann man sich gut Handys gebraucht kaufen und sich einfach eine Prepaid-Karte ohne Handy dazu.